Touristisches

 

 

Touristische Attraktionen eines alten Seebades

Lübeck-Travemünde mit seiner Halbinsel Priwall entwickelte sich ursprünglich

aus einer Fischer- und Lotsensiedlung und ist seit 1802 eines der ältesten

und traditionsreichsten deutschen Seebäder.

Heute befindet sich hier an der architektonisch wohl

eindrucksvollsten Strand- Promenade an der deutschen Küste mit den breiten

Sandstränden der Ostsee ein über Jahrzehnten gewachsener

Schwerpunkt des Fremdenverkehrs mit entsprechender

Infrastruktur sowie vielfältigen Sport- und Freizeitangeboten.

In der Altstadt von Travemünde rund um die St.-Lorenz-Kirche (1557, mit einer

Orgel von Beckerath und am Ostpreußenkai hat sich der

ursprüngliche Charakter erhalten.

So kann man im Fischereihafen fangfrischen Fisch kaufen. Dieser Teil

Alt-Travemündes vor dem Anleger der Priwallfähren liegt gegenüber der

alten Lübecker Vogtei und besitzt ein urbanes Ambiente.

Zwischen Kaiserallee und Steenkamp haben sich die Stadtplaner eine Pointe im

Straßenbild erlaubt: Die Straßen Backbord, Steuerbord, Mittschiffs und

Achterdeck sind so angeordnet, dass der Straßenverlauf das Bild

eines Schiffs auf den Stadtplan zeichnet.

Dieses „Schiff“ im Stadtplan hat sogar ein Fallreep, mit dem es an der

Kaiserallee angelegt ist. Zu diesem Schiffsthema gehören außerdem noch

die Straßen Im Beiboot und Am Heck.

Am Priwallufer liegt umgeben von Hunderten von Segelyachten die

Viermastbark Passat als Museumsschiff und Wahrzeichen

Die Passat zählte einst zu den legendären Flying-P-Linern der Hamburger

Reederei Laeisz. Sie ist das Schwesterschiff des vor Manhattan liegenden

Museumsschiffs Peking und verwandt mit der im Atlantik

gesunkenen Pamir, an die das Wrack eines ihrer Rettungsboote in der

St. Jakobikirche am Koberg in Lübeck erinnert.

Zu den P-Linern gehört auch die Krusenstern, die

früher Padua hieß, und Travemünde als aktives russisches Segelschulschiff

im Rahmen der Baltic-Sail regelmäßig besucht.

Alljährlich im Sommer findet unter Federführung des Lübecker Yacht Clubs 

vom Leuchtenfeld aus die Travemünder Woche statt, ähnlich der Kieler Woche.

Die Windjammer treffen sich in Travemünde jährlich zur Baltic Sail

Zahlreiche Besucher hatte zwischen 2002 und 2007 auch das

Sandskulpturen-Festival Sand World, das 2007 zum

sechsten Mal am Priwallstrand stattfand.

Das ortsbildprägende Kurhaus-Hotel am Kalvarienberg wurde renoviert

und umgebaut und anschließend als Arosa Ressort neu eröffnet.

In seinem Inneren finden sich noch Ausstattungsmerkmale des eingeschossigen

Vorgängerbaus, die 1820 im Stil des Klassizismus vom Innenarchitekten

Joseph Christian Lillie geschaffen wurden.

 www.wikipedia.de

 

 

 

Nach oben